Wettbewerb für ein Kultur- und Bürgerhaus in Rust

Ein guter Fang – wo früher gefischt wurde

Ausgangspunkt für die Planung des Bürgerzentrums ist der charakteristische Wandel des Dorfes Rust und die Chancen und Bedürfnisse, die auf diese Weise dadurch für seine Bürger entstanden sind. In unserem Entwurf wird die Tradition der Gemeinde aufgegriffen und in die Moderne übertragen – Identitätsstiftung ist die Botschaft der architektonischen Gestaltung.
Fischfang und Ackerbau haben das ursprüngliche Leben der Gemeinde Rust geprägt und finden sich bis heute im Wappen des Dorfes wieder.

Der Fisch und der goldene Pflug sind gestalterisch interpretiert und in der Fassadengestaltung aufgegriffen. Zudem bildet das langgestreckte Gebäude eine Brücke zwischen dem bestehenden Dorf und dem neuen Ortsteil. So entsteht eine neue lebendige Mitte für alle Bürger und Gäste der Gemeinde Rust.

Durch die besondere architektonische Gestaltung ist das Gebäude von allen Seiten attraktiv und harmonisch in die Umgebung integriert. Rathausplatz, Bürgerpark und Natur sind sichtbar und spürbar eingebunden – Ein-, Aus- und Durchblicke bilden Verbindungen. Der Baukörper selbst ist freundlich, vielseitig und repräsentativ.

130323_Rust

Wettbwerb Layout130323_P163_PraesiPlaene_01130323_P163_PraesiPlaene_02