Dornier Museum, Friedrichshafen – Projektmitarbeit bei Atelier Brückner GmbH, Stuttgart

Dornier, ein Begriff für Fluggeschichte und Hochtechnologie in unterschiedlichsten Disziplinen. Es begann mit Wasserflugzeugen und endete in einem Konzern mit vielfältigsten Erfolgen in der Luft- und Raumfahrt.


In der Dauerausstellung werden in einem übergreifenden Kontext werden rund 400 Exponate sowie Kompetenzen, z.B. in Softwareentwicklung, Brennstoffzellen oder medizinische Geräte, für den Besucher spannend dargestellt.
Die zeitgeschichtliche Achse wird anhand von gestaffelten und „geöffneten“ Vitrinen spürbar. Durch die Aktivierung des Filmes durch den Besucher, „schließt“ sich die Vitrine, der Betrachter wird in dem thematischen Raumbild „eingeschlossen“. Objekt, Inhalt und Raumbild verschmelzen zu einer Einheit. Die Positionen der Darstellungen im Film, sind exakt mit den im Vordergrund platzierten Originalobjekten, im gebauten Zustand übereinandergelegt worden.

Die Ausstellungsgrafik und die Ausstellungsarchitektur bilden eine ausdrucksstarke, raumbildende Einheit. Die verwendeten Materialien, wie Aluminium oder Glas, zitieren die technische Ausrichtung des Unternehmens Dornier. Die Ausstellungsgrafik unterstützt die Wissensvermittlung der Dauerausstellung – sie verbindet den Rückblick in die Vergangenheit mit dem Ausblick in die Zukunft der Luft- und Raumfahrt.

Auftraggeber: Silvius Dornier Verwaltungsgesellschaft mbH
Generalplanung: Atelier Brückner GmbH
Fläche: 5.000 qm
Leistungsphasen: 1 – 9
Architektur: Allmann Sattler Wappner, Müchen
Fotografien: Johannes Seyerlein
Video: jangled nerves

Projektauszeichungen für Dornier Museum, Projektmitarbeit bei Atelier Brückner GmbH: