Umfangreiche Bahnhofssanierung in Metzingen

Das unter Denkmalschutz stehende Bahnhofsgebäude in Metzingen wurde in den letzten Monaten umfangreich saniert. OLAAR war für die Bauleitung zuständig und hat alle Schritte dokumentiert.

olaar_bahnhof-metzingen
Am Hauptgebäude wurde die Fassade vom Restaurator wieder hergestellt. Des Weiteren wurde bei der Planung für die neuen Fenster und Türen darauf geachtet, dass diese wieder in dem ursprünglichen, vom Bauinspektor Joseph Schlierholz im Jahre 1858 geplanten Zustand umgesetzt werden. Hierfür wurden z.B. die Farbschichten für die Fensterläden analysiert und farblich angepasst und die Türen (inkl. Türgriffe) nach dem früheren Vorbild gebaut.
Die größte Herausforderung war die Sanierung des Dachstuhls. Der Bau – die Anordnung der Balken, mussten beibehalten werden, beschädigte Balken mit neuen jedoch unbedingt ausgetauscht werden. Hierbei wurden Bohrungen mit sehr kleinen Bohrern unternommen, um den Zustand des Holzbalkens zu überprüfen und eventuelle Schädliche ausfindig zu machen.

Auch die in den 1960er Jahren hinzugekommen Nebengebäude, welche Restaurant und Bäcker beherbergen, wurden in diesem Zuge saniert, sodass das ganze Gebäudeensemble wieder in frischem Licht erstrahlt und die Fahrgäste hier gern auf Ihren Zug warten.