„Spezialitätenland Bayern” 2.Platz


„Spezialitätenland Bayern – Heimat der Genüsse”Wettbewerbskonzept
für die Sonderschau des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten auf dem Zentral-Landwirtschaftsfest 2012 in München.
Gemeinsam mit emde gestaltung

Die Schätze der bayerischen Erde
Die fruchtbaren Böden Bayerns, die günstige klimatische Lage sowie das handwerkliche Können seiner Einwohner ließen über Jahrhunderte Bayern zu einem Land wunderbarer kulinarischer Erzeugnisse werden. Die Zahl der appetitlichen Spezialitäten ist nahezu unerschöpflich – daher wurden einige Produkte, wie Allgäuer Bergkäse und Emmentaler, Bayerisches Bier, Nürnberger Rostbratwürste sowie Bayerischer Meerrettich auf die Liste des europäischen Herkunftsschutzprogramms aufgenommen. Die gemeinsame Basis für all diese ausgezeichneten Erzeugnisse sind die Böden – die bayerische Erde. Deren unterschiedliche Zusammensetzung bietet unterschiedlichste Nutzungsmöglichkeiten.
Die bayerische Erde bildet die Grundlage für seine hervorragenden Spezialitäten – das kulinarische Erbe Bayerns.

Die Einzigartigkeit bayerischer Landschaften
Neben der weltweit bekannten bayerischen Kultur mit all ihren Bräuchen und kulinarischen Schmankerln gehört die Einzigartikeit bayerischer Landschaften zu den wichtigsten Charaktermerkmalen des Freistaats. Hier prägen sowohl die Natur als auch die kultivierte Landwirtschaft gleichermaßen das Bild bayerischer Landschaften.  Daher sind die bayerischen Landschaftsformen – neben der Bodenbeschaffenheit – ein weiterer elementarer Bestandteil unseres Konzepts für die Sonderschau des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten beim ZLF 2012.

Spezialitätenland Bayern: Das Ergebnis landwirtschaftlicher Arbeit
Ohne den Fleiß bayerischer Landwirte, Milchbauern, Senner und Winzer, wäre Bayern nicht zu dem geworden, was es ist: ein Land kulinarischer Spezialitäten. Der dritte Bestandteil dieses Ausstellungskonzepts sind die von den Menschen durch ihre tägliche Arbeit gewonnenen Erzeugnisse.

Die wesentlichen Elemente der Sonderschau:
Erde: Umsetzung als: Bayernkarte

Landschaft: Umsetzung als: gebaute Landschaften

landwirtschaftliche Erzeugnisse – Umsetzung als: Themenherbergen

Zentrale Informationseinheit
In der Mitte der Sonderschau befindet sich eine begehbare, von allen Seiten zugängliche Plattform als Drehteller – hier können Besucher sich auf eine Rundreise durch die bayerischen Regierungsbezirke begeben und die regiontypischen Landschaften an sich vorbeiziehen lassen. Dies ist eine willkommene Abwechslung zum sonst so hektischen Festbetrieb. In der Mitte der Plattform ist eine mit mehreren Informationsebenen versehene Bayernkarte vorgesehen, die integrierten Vitrinen enthalten Böden und Produkte aus den jeweiligen Regierungsbezirken. Über der gesamten Informationseinheit ist ein bedrucktes Textil abgehängt, welches von allen Punkten des Zeltes die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich zieht.