Genehmigungen von Umnutzungen in Stuttgart

OLAAR betreut mittlerweile zahlreiche Gebäude-Umnutzungen in Stuttgart. Im Moment leiten wir zwei Nutzungsänderung in Stuttgart-Stadtmitte, deren Verfahren wir Ihnen hier kurz beschreiben möchten.
Wenn Sie selbst eine Nutzungsänderung oder Umbau in Stuttgart planen, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.  Lesen Sie hier weiter, was so ein Verfahren alles beinhalten kann.

Für beide Nutzungsänderungen, welche OLAAR aktuell betreut, muss ein Bauantrag für ein Baugenehmigungsverfahren im Baurechtsamt Stuttgart gestellt und genehmigt werden. Dafür führen wir Voruntersuchungen durch. Z.B. wird von uns baurechtlich bewertet, ob eine Genehmigung eingereicht werden muss, welchen Umfang diese hat und welche weiteren Fachingenieure dafür Stellungnahmen abgeben müssen.
Hier nun einige Informationen zu unseren zwei aktuellen Verfahren:

 
1. Umnutzung von Wohnraum in Gastronomieflächen in der Stuttgarter Innenstadt

Da kein Wohnraum in Gastronomiefläche umgewandelt werden darf, haben wir den Entwurf, hinsichtlich einer Auflage des Sanierungsgebietes Stuttgart 26 – Hospitalviertel, angepasst.
Es wurde ein Schallschutzgutachten erstellt, ein Fettabscheider (DIN EN 1825-2 Nenngröße) berechnet und eingeplant. Auch die Nutzung der Nachbarschaft wurde ausgewertet, um ein Lärmgutachten der Nachbarschaft zu erstellen.
Die notwendige Anzahl der Stellplätze wurde über einen Stellplatznachweis berechnet. Da die Parkplätze nicht auf dem Grundstück nachgewiesen werden konnten, wurden diese von der Stadt Stuttgart und dem Tiefbauamt abgelöst.
Des Weiteren wurde die Feuerwehr Stuttgart involviert, um ein Fluchtwegkonzept auszuarbeiten. Eine Brandschutzplanung wurde somit nicht notwendig.
Durch die Größe des Objekts war eine Prüfung der Statik durch einen Stuttgarter Prüfstatiker notwendig.

 
2. Umnutzung von Bürofläche zu Wohnraum

Ein bestehendes Geschäftshaus in der Stuttgarter Innenstadt wurde im Dachgeschoss umgebaut, um zusätzlichen Wohnraum zu schaffen. Ein neuer Aufzug wurde eingebaut, welcher barrierefrei, jedoch nicht krankentragegerecht, ausgeführt ist. Dies war aufgrund der beengten Vorraumsituation nicht möglich.
Die Flächen für Fluchtwege, Rettungsfenster und Rettungshöhen sind zentrale Bestandtteile einer Planung und müssen für neue Nutzungen nachgewiesen werden.
Ein Schallschutzkonzept war nicht notwendig, die Stellplatzanzahl hat sich nicht erhöht. Die brandschutzrechtliche Situation wurde von einem Brandschutzfachmann bewertet – die Decken im Bestand müssen nicht ertüchtigt werden.
Eine Statik und Prüfstatik wurde gefordert. Barrierefreie WC´s werden eingebaut.

 

OLAAR hat noch weitere zahlreiche Umnutzungen betreut. Unter anderem eine Kindertagesstätte, Verkaufsräume, Schnellrestaurants, Posträume, Lagerhallen und Werkstätten.

 

Kontaktieren Sie uns gern telefonisch oder per Email, wenn wir Ihnen bei der Genehmigung helfen können. Telefon: 0711/ 91 26 81 39 und Email: info@olaar.de.
Wir planen mit Ihnen die notwendigen Genehmigungen in überschaubaren Schritten. Ein erster Besuch auf dem Baurechtsamt oder dem Bürgerservice Bauen in Stuttgart mit OLAAR bringt Sie der Realisierung Ihres Umbaus / Ihrer Umnutzung näher!