1. Vor-Ort-Scan unseres Super-Scanners

OLAAR_BLK-360_3D-Scanner_1

Endlich konnten wir unseren neuen BLK-Scanner an einem konkreten Projekt testen.
Bei dem Bauvorhaben handelt es sich um eine Aufstockung des Dachgeschosses. Die Vorlagepläne waren allerdings sehr veraltet, wodurch der BLK 360 zum ersten Mal zum Einsatz kommen konnte. Hier nun unser Bericht.

Aufgenommen haben wir das Treppenhaus, die leerstehende EG-Wohnung von innen und von außen. Der Scanner war auf mittlere Qualität gestellt, sodass die Scans nicht zu lange dauerten. Wie schon beschrieben, haben wir darauf geachtet die einzelnen Scans fortlaufend mit Bezug zueinander aufzunehmen. Mit dem iPad als Fernbedienung muss man eigentlich nur noch den Scanner umstellen – den Start des Scans und andere Einstellungen erledigt man über die App.
Dann haben wir das Treppenhaus mit Dachboden aufgenommen. Pro Podest haben wir zwei Scans gemacht, um den Bezug der Scans zueinander herzustellen.

Trotz leichtem Regen nahmen wir das Gebäude auch von außen auf, da wir die Höhen der umliegenden Gebäuden benötigten. Um den Scanner vor Regen zu schützen haben wir uns mit einem Schirm immer auf die dem Gebäude abgewandte Seite gestellt.

OLAAR_BLK-360_3D-Scanner_2
Zusammenbau der Scans:
Überraschenderweise hat der Scan des Treppenhauses am besten funktioniert. Hier mussten wir keine Scans von Hand registrieren. Der Scan des EGs hat halbwegs funktioniert wobei das Registrieren relativ einfach ist.
Wir haben für die einzelnen Scans jeweils ein neues Projekt erstellt. Trotz dieser Separierung hat der Zusammenbau von Treppenhaus und EG auch funktioniert.

Nur der Außenscann hat ein paar Probleme bereitet, wobei das abzusehen war, da es geregnet hat und wir bei jedem Scann im Weg standen. Im Endeffekt hat es aber trotzdem erstaunlich gut geklappt was uns veranlasst hat den Scanner zu behalten.

OLAAR_BLK-360_3D-Scanner_3